Fahrradmitnahme

Unsere Züge verfügen über geräumige Mehrzweckabteile für Rollstühle, Kinderwagen und Fahrräder. Der Einstiegsbereich für Fahrräder ist von außen mit einem Fahrradsymbol gekennzeichnet. Im Zug können Sie Ihr Fahrrad auf der markierten Fläche abstellen.

Unsere vierteiligen Triebzüge, die zwischen Emden und Münster verkehren, bieten bis zu 24 Fahrradstellplätze, bei Einsatz einer Doppeltraktion 48. In den Doppelstockzügen, die zwischen Braunschweig und Rheine bzw. Bielefeld fahren, stehen bis zu 15 Fahrradstellplätze bereit.

In den Sommermonaten werden die Fahrradstellplätze in den genannten Zügen erhöht. Aus Sicherheitsgründen sind die Fahrräder mit den dafür vorgesehenen Rollgurten an den Klappsitzen zu befestigen; Packtaschen müssen abgenommen und in der Gepäckablage verstaut werden, um die Stellplätze nicht zu blockieren.

Und halten Sie bitte die Durchgänge (Fluchtwege) von Rädern und Gepäck frei!

Zur Hauptverkehrszeit oder zu Zeiten mit erhöhtem Freizeitverkehr kann es zu Kapazitätsengpässen kommen. Meiden Sie diese Zeiten daher möglichst bei Planung Ihrer Radtour. Sollten alle Stellplätze belegt sein, bitten wir Sie, mit Ihrem Fahrrad auf einen anderen Zug auszuweichen.

Anmeldung von Fahrrädern

Im Rahmen der verfügbaren Kapazitäten ist auf allen Strecken eine reibungslose Fahrradmitnahme möglich. Um unsere Fahrzeuge zielgerichteter einsetzen zu können, bitten wir bereits ab einer Gruppengröße von fünf Personen (mit Fahrrädern) sich telefonisch unter WestfalenBahn-Infotelefon 0521.557777-55 oder über das Kontaktformular bis zwei Tage vor Reisebeginn bei uns zu melden.

Bei Ihrer Anmeldung werden wir prüfen, ob in den von Ihnen gewünschten Zügen ausreichende Kapazitäten zur Verfügung stehen oder wir Ihnen ggf. Ausweichzeiten benennen.

Bitte denken Sie daran, schon vor Reiseantritt für Ihr Fahrrad ein entsprechendes Fahrradticket zu erwerben.

Bitte beachten Sie: Kinderwagen und Rollstühle haben vor Fahrrädern immer Vorrang.