Werde App-Pionier!

Mach dir keine Gedanken mehr um Zonen und Tarife – Teste kostenlos die neue mobile Check-In und Check-Out Funktion und gewinne eine Apple Smart Watch! Jetzt unsere FTQ Lab App im App Store oder Google Play Store herunterladen und los geht's! 

Mit FAIRTIQ kannst du auf der WestfalenBahn Strecke RE 15 (Münster Hbf - Rheine, Meppen, Papenburg, Emden) immer mit dem günstigsten verfügbaren Ticket fahren.

Zahlungsmöglichkeiten für dein Ticket sind im Rahmen des Piloten eine Kreditkarte oder dein PayPal-Konto. 

 

 

 

Vor dem Einsteigen in den Zug einfach den «Start»-Button in der FAIRTIQ-App nach rechts wischen. Die Endstation spielt keine Rolle!

 

Kommt ein Kundenbetreuer, auf «Ticket anzeigen» klicken und den Barcode in der App vorweisen.

Am Zielort angekommen, den Button «Stopp» in der FAIRTIQ App nach links wischen. Die Kosten für die Fahrt werden angezeigt – es wird immer der günstigste verfügbare Ticket-Preis verrechnet!

 

Fahrt vergessen zu beenden?
Keine Sorge, falls es einmal vergessen geht, die Fahrt in der App zu beenden. FAIRTIQ erinnert Sie daran!

Video
Mit FAIRTIQ reisen Sie flexibel und unkompliziert. Sie starten und beenden Ihre Fahrt in der FAIRTIQ-App – und fertig. Schauen Sie sich jetzt das Video an.

 

 

Jetzt Konto einrichten und mitmachen

Sei ein Pionier: Teste unsere FTQ Lab App 8 Wochen lang vom 15. Mai bis 14. Juli 2019. Fragen? Wir helfen dir gerne unter apptester@westfalenbahn.de weiter.

Jetzt Anmelden - so geht's

1. Formular ausfüllen und Zugangscode per Mail erhalten
2. App im jeweiligen App Store herunterladen
3. Zugangscode eingeben und los fahren. 

 

Anmeldung Apptester

Angaben zu meiner Person

FAIRTIQ APP jetzt herunterladen

Ladet euch jetzt die FAIRTIQ App im jeweiligen Appstore herunter, gebt den Zugangscode ein (der wird euch per E-Mail zugeschickt, sobald ihr euch im o.g. Formular angemeldet habt) und los geht's!

Fragen und Antworten zur FTQ Lab App

Die FTQ Lab App ist eine völlig neue, einfache und innovative Möglichkeit zum Erwerb von elektronischen Tickets im ÖPNV und befindet sich zurzeit in der Testphase bei der WestfalenBahn GmbH. Durch die Check-In / Check-out Funktionalität haben Sie immer das richtige Ticket zum günstigsten Preis dabei. Das Lesen von Tarifzonenplänen oder Beförderungsbedingungen ist nicht mehr notwendig. Einfach einsteigen und losfahren. Das einfachste Ticket im Nahverkehr.

Die FTQ Lab App wird über einen Zeitraum von zwei Monaten getestet. Unter allen teilnehmenden Pionieren wird eine Apple Watch verlost. Als werde App-Pionier und melde dich an!

Bevor du eine Fahrt antrittst, öffne die FTQ Lab App und führen den Check-In aus indem du den Regler auf Start schiebst. Bei erfolgreichem Check-In erscheint eine neue Ansicht mit den Details deiner Fahrt. Du erhältst ein Barcode-Ticket in der App für die Fahrscheinkontrolle und kannst die Fahrt beginnen.

Erst bei der Ankunft an Ihrem endgültigen Ziel checken Sie sich bitte unmittelbar nach Verlassen des Fahrzeuges wieder aus. Dazu schieben Sie den Regler wieder zurück auf Stopp und die App berechnet im Anschluss den Fahrpreis.

Der Testpilot richtet sich an Pioniere und an die, die es werden wollen! Für Kunden, die eher gelegentlich Bahn fahren und damit vor allem an Kunden, die den ÖPNV nicht mit Zeitkarten nutzen, ist die FTQ Lab App am interessantesten. Weiterhin können Studenten ihr gültiges Semesterticket hinterlegen und für Fahrten über den Geltungsbereich ihres Semestertickets hinaus das richtige Ticket zur Weiterfahrt erwerben.

Einfach teilnehmen – so funktionierts:

  1. Registriere dich unter www.westfalenbahn.de/apptester
  2. Laden die FTQ Lab App aus dem jeweiligen App Store herunter
  3. Führe die Anmeldung in der FTQ Lab App durch
  4. Aktiviere die Standortdienste (GPS) für die FTQ Lab App und starte deine Reise!

Die Registrierung für den Testpiloten und die FTQ Lab App ist kostenlos. Wenn du mit der FTQ Lab App mit Abellio fährst, fällt der entsprechende Fahrpreis an. Die Übertragung der mobilen Daten der FTQ Lab App kann abhängig von deinem Tarif zusätzliche Gebühren verursachen.

Mit dem erfolgreichen Check-In erhältst du in ein Barcode-Ticket. Dieses zeigst du bei der Fahrausweiskontrolle dem Kontrollpersonal vor. Bei Nutzung von Ermäßigungen, wie beispielsweise einer BahnCard, zeigst du diese ebenfalls dem Kontrollpersonal vor.

Der Testpilot zur FTQ Lab App findet im Zeitraum vom 15.05.2019 bis zum 15.07.2019 statt. In diesem Zeitraum kann die FTQ Lab App genutzt werden. Eine Nutzung über den genannten Zeitraum hinaus ist nicht möglich.

Der Testpilot zur FTQ Lab App findet ausschließlich in den Zügen der WestfalenBahn GmbH auf der Strecke RE 15 (Münster Hbf - Emden Hbf/Außenhafen) statt.

Neben der Beschränkung auf die Züge der WestfalenBahn GmbH und der RE 15 (Münster Hbf- Emden Hbf/Außenhafen)ist die Durchführung von Fahrten innerhalb des Verbundgebietes des Niedersachentarifs im Testpiloten mit der FTQ Lab App nicht möglich! Für Verbundfahrkarten in Niedersachsen kann die FTQ Lab App nicht genutzt werden und es ist der Erwerb eines gültigen Tickets über einen anderen Vertriebskanal notwendig.

Die Vorteile auf einen Blick!        

  • Einfach zum Ticket gelangen - mit einem Wisch auf dem Smartphone erhältst du dein Ticket
  • Keine Tarifkenntnisse notwendig – es wird immer das richtige Ticket genutzt.
  • Unterstützter Check-out - die FTQ Lab App erinnert an den Check-out, sollte dieser einmal vergessen werden
  • Entspannt Reisen durch Einsteigen und Losfahren – keinen Zug mehr verpassen durch Anstehen am Automaten oder im Kundencenter
  • Immer günstig – die FTQ Lab App nimmt eine tagesgenaue Abrechnung vor, welche sich nach Ihrer Nutzung am Tag richtet. Es wird immer das günstigste Ticket bei der Tagesabrechnung verrechnet.
  • Alles im Überblick – volle Kostenkontrolle für dich als Kunden durch Übersicht aller gemachten Fahrten und Preise

Es kann eine BahnCard 25 oder BahnCard 50 in der FTQ Lab App hinterlegt werden. Für Studenten und Studentinnen bietet sich die Möglichkeit ihr Semesterticket in der FTQ Lab App zu hinterlegen. Unter Einstellungen - Tickets in der FTQ Lab App kann die entsprechende Ermäßigung ausgewählt und nachträglich auch verändert werden.

Bei der Fahrpreisberechnung wird die Ermäßigung durch die BahnCard berücksichtigt. Bei der Hinterlegung eines Semestertickets erfolgt die Fahrpreisberechnung ausschließlich für die Strecke außerhalb des Geltungsbereiches des Semestertickets. Bei der Kontrolle ist die BahnCard oder das Semesterticket weiterhin vorzuzeigen.

In der FTQ Lab App ist während des Testpiloten die Hinterlegung einer Kreditkarte (VISA/MasterCard) oder eines PayPal-Accounts möglich. Du kannst das hinterlegte Zahlungsmittel in deinen persönlichen Kontoeinstellungen ändern.

Falls du dich irrtümlich eingecheckt hast, kannst du dich innerhalb von wenigen Sekunden auch gleich wieder auschecken. Wenn du zwischen Check-in und Check-out nicht gefahren bist, wird auch kein Fahrpreis berechnet.

Solltest du vergessen haben, dich auszuchecken, erkennt die FTQ Lab App wenn du dich vom Bahnhof entfernst und erinnert dich, soweit Benachrichtigungen durch die App erlaubt wurden, an den Check-Out.

Wenn ein nachträglicher Check-out in der App nicht möglich sein sollte, melde dich bitte unverzüglich unter Angabe von Fahrtstrecke, Ort und Zeitpunkt des Fahrtendes und Nummer der Reise beim FAIRTIQ-Kundendienst. Dazu nutzt du einfach das Kontaktformular in der FTQ Lab App. Anschließend wird versucht deine Fahrt zu rekonstruieren. Du zahlst dann nur den Preis für die Strecke, den du auch zurückgelegt hast.

Du kannst uns gern unter info@westfalenbahn.de kontaktieren. Innerhalb unserer Geschäftszeiten erhältst du zeitnah eine Antwort.

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Erwerb und die Nutzung der FAIRTIQ-App der FAIRTIQ AG, Aarbergergasse 29, 3011 Bern, Schweiz (nachfolgend „FAIRTIQ“ genannt) und den Erwerb von elektronischen Fahrkarten für Reisen innerhalb des Emslandnetzes der WestfalenBahn GmbH (nachfolgend „WFB“ genannt).

 

I. ANZUWENDENDE BESTIMMUNGEN

Die FAIRTIQ Lab App (nachfolgend “Applikation” genannt) ermöglicht den InhaberInnen von elektronischen Fahrkarten (nachfolgend „Kunde“ genannt) den Kauf von ausgewählten elektronischen Fahrkarten des Niedersachsentarifs sowie des WestfalenTarifs gemäß Kapitel IV für Reisen innerhalb des von der WFB betriebenen Emslandnetzes auf der Linie RE 15 zwischen Münster (Westf) Hbf und Emden Außenhafen im Zeitraum vom 15.05.2019 bis zum 14.07.2019. Eine Nutzung der FTQ Lab App in Verkehrsmitteln anderer Verkehrsunternehmen ist ausgeschlossen.

 

II. BEFÖRDERUNGSVERTRAG UND BEFÖRDERUNGSBEDINGUNGEN

Die Applikation unterstützt den Kunden beim Erwerb von elektronischen Fahrkarten. FAIRTIQ tritt nicht als deren Veräusserer auf. Der Beförderungsvertrag kommt direkt zwischen der WFB und dem Kunden zustande. Die vorliegenden AGB beinhalten die Bestimmungen zur Regelung der Beziehungen zwischen den BenutzerInnen der Applikation bzw. den „Kunden“ der Applikation und der WFB. Für die Beförderung von Personen mit elektronischen Fahrkarten, welche über die Applikation erworben worden sind, gelten die Beförderungsbedingungen des Niedersachsentarifs, die Beförderungsbedingungen für die Verbund- und Gemeinschaftstarife in NRW sowie den NRW-Tarif und die Tarifbestimmungen des WestfalenTarifs, jeweils in der aktuell geltenden Fassung.

 

III. APPLIKATION FAIRTIQ

A. Funktion und Download der Applikation

Die Applikation ermöglicht den Erwerb von elektronischen Fahrkarten durch einen vom Kunden eigenverantwortlich zu tätigenden Check-In-Vorgang vor dem Einsteigen ins Beförderungsmittel und einen vom Kunden eigenverantwortlich zu tätigenden Check-Out-Vorgang nach dem Verlassen des Beförderungsmittels der WFB. Der Fahrweg des Kunden wird aufgezeichnet und die Applikation berechnet nach dem Check-Out den entsprechenden Fahrpreis. Die Applikation kann kostenlos auf den Download-Plattformen von Google Play und Apple App Store heruntergeladen werden. Die Nutzung der Applikation unterliegt dabei den hiesigen allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Nutzungsbedingungen des verwendeten App Stores bleiben vorbehalten.

B. Nutzung der Applikation

Zur ordnungsgemäßen Nutzung der Applikation hat der Kunde vor dem ersten Kauf einer elektronischen Fahrkarte die Applikation herunterzuladen, auf seinem Mobiltelefon installieren und die Registration mit der Eingabe folgender Informationen durchführen: Gültige Mobiltelefon-Nummer; gültiges Zahlungsmittel (siehe Kapitel IV E. Zahlungsmittel); Angaben zum gewählten Tarif (z.B. 1./2. Klasse); Personendaten: Vor- und Nachnamen, Geburtsdatum; E-Mail-Adresse (freiwillig, falls Kaufbeleg gewünscht).

Aus Sicherheitsgründen werden die Daten zu den Zahlungsmitteln nur beim Dienstleister des Zahlungsdienstes gespeichert und nicht auf dem Mobiltelefon des Kunden. Auch die Registrierung des Zahlungsmittels erfolgt ohne Eingreifen von FAIRTIQ oder der WFB direkt bei einem Vertragspartner von FAIRTIQ. Falls das registrierte Zahlungsmittel gesperrt ist, können damit keine weiteren elektronischen Fahrkarten mehr über die Applikation erworben werden.

Der Kunde sorgt eigenverantwortlich dafür, sein Mobiltelefon gegen jeglichen unerlaubten Zugriff zu schützen.

Ein Anspruch auf die Nutzung der Applikation besteht weder gegenüber der FAIRTIQ noch der WFB.

C. Lizenz

Alle Rechte an der Applikation stehen im Verhältnis zum Kunden FAIRTIQ zu.

Durch die Registrierung des Kunden erteilt FAIRTIQ dem Kunden eine Lizenz zur Nutzung der Applikation zum bestimmungsgemäßen Gebrauch der Funktionen, welche sie anbietet. Es ist verboten, Kopien zu erstellen oder Unter-Lizenzen zu erteilen oder auf jegliche Art und Weise sonstige Rechte der Applikation an Dritte zu übertragen. Weder der Inhalt der Applikation noch das Material, auf dem sie beruht und das einen Teil oder ein Element des Inhalts bildet, dürfen verändert, entstellt, angepasst, zerlegt oder korrigiert werden.

D. Kündigung

FAIRTIQ ist berechtigt, jederzeit den mit dem Kunden abgeschlossenen Lizenzvertrag zu beenden sowie seine Applikation vom Markt zurückzuziehen. Insbesondere behält sich FAIRTIQ das Recht vor, in begründeten Fällen einzelne Kunden für die Nutzung von FAIRTIQ zu sperren.

E. Haftung

FAIRTIQ hat jederzeit das Recht, die in der Applikation enthaltenen Informationen zu ändern.

Die Nutzung der Applikation erfolgt ausschließlich auf eigene Gefahr des Kunden. Der Kunde hat insbesondere eigenverantwortlich dafür zu sorgen, dass sein Mobiltelefon gegen jeglichen unerlaubten Zugriff geschützt ist.

Jegliche Haftung von FAIRTIQ und WFB im Hinblick auf Inhalt, Funktionalität und Nutzung der Applikation, einschließlich der Haftung für Schadprogramme (Malwares), wird innerhalb der gesetzlichen Grenzen ausgeschlossen.

Ist die Nutzung der Applikation bzw. der Erwerb einer elektronischen Fahrkarte aus technischen Gründen nicht möglich, so lehnt FAIRTIQ und WFB jede Haftung für jegliche daraus entstehende Schäden ab. Die fehlende Funktionsfähigkeit der Applikation legitimiert den Kunden in keiner Art und Weise, eine Fahrt ohne gültige Fahrkarte anzutreten.

 

IV. ELEKTRONISCHE FAHRKARTEN

A. Sortiment an elektronischen Fahrkarten

1. Erhältliche elektronische Fahrkarten

Mit der Applikation können folgende elektronische Fahrkarten für Fahrten innerhalb des von der WFB betriebenen Emslandnetzes erworben werden:

a) Im Niedersachsentarif:
     - Einfache Fahrt (1./2. Klasse)
     - Niedersachsen-Ticket
b) Im WestfalenTarif:
    - EinzelTicket
    - TagesTicket 1 Person
    - 9 Uhr TagesTicket 1 Person
    - 1. Klasse Aufschlag Einzelfahrt

Der Nutzer hat für die einfache Fahrt im Niedersachsentarif die Möglichkeit Rabattberechtigungen in Form einer BahnCard 25/50 (1./2. Klasse) in der FTQ Lab App zu hinterlegen. Das Vorzeigen der Rabattberechtigung bei der Fahrausweiskontrolle richtet sich nach den Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur FTQ Lab App, Nr. IV, Absatz G.

Fahrkarten für Fahrten ausserhalb dieses Nutzungsgebiets sind derzeit nicht möglich. Vor dem Antritt solcher Fahrten ist eine gültige Fahrkarte auf andere Weise zu erwerben. Ebenso ist es derzeitig nicht möglich über die Applikation Abonnemente zu erwerben.

Alle elektronischen Fahrkarten sind ab dem Zeitpunkt des Abschlusses des Check-In-Vorgangs gültig. Es ist nicht möglich, im Voraus elektronische Fahrkarten zu kaufen, die zu einem späteren Zeitpunkt gültig sind.

2. Ausschluss des Erwerbs elektronischer Fahrkarten für weitere Fahrgäste

Mit der Applikation können ausschließlich elektronische Fahrkarten für einen Fahrgast pro Fahrt und mobiles Gerät gekauft werden. Es ist nicht möglich, mit der Applikation elektronische Fahrkarten für mehr als einen Fahrgast pro Fahrt und mobiles Gerät zu kaufen. Ferner können auch keine elektronischen Fahrkarten für Gruppen erworben werden.

3. Ausschluss des Erwerbs elektronischer Fahrkarten für Hunde und Fahrräder

Es ist nicht möglich, mit der Applikation elektronische Fahrkarten für Hunde und Fahrräder zu kaufen.

B. Keine Übertragbarkeit der elektronischen Fahrkarten

Erworbene elektronische Fahrkarten können nicht auf eine andere Person übertragen oder auf ein anderes Mobiltelefon weitergeleitet werden. Kunden dürfen ihr Mobiltelefon nicht anderen Personen zur Fahrt mit den elektronischen Fahrkarten zur Verfügung stellen. Elektronische Fahrkarten dürfen auch nicht an andere Mobiltelefone übermittelt oder weitergeleitet werden. Zuwiderhandlungen verstoßen gegen die allgemeinen Geschäftsbedingungen, die Beförderungsbedingungen des Niedersachsentarifs, die Beförderungsbedingungen für die Verbund- und Gemeinschaftstarife in NRW sowie den NRW-Tarif und die Tarifbestimmungen des WestfalenTarifs in der jeweils aktuell geltenden Fassung und werden mit den darin geregelten Rechtsfolgen geahndet.

C. Voraussetzungen für den Kauf von elektronischen Fahrkarten

Um eine elektronische Fahrkarte kaufen zu können, hat der Kunde eigenverantwortlich, ohne Mitwirkung der WFB oder FAIRTIQ folgende Bedingungen gleichzeitig zu erfüllen:

(1) Er muss im Besitz eines gültigen Zahlungsmittels sein (siehe IV E. Zahlungsmittel).

(2) Er muss die Applikation heruntergeladen und auf seinem Mobiltelefon installiert haben.

(3) Er muss über ein funktionsfähiges Mobiltelefon mit dem Betriebssystem Android 5.0 (Google) oder höher ohne „Rooting“ oder iOS 9.0 (Apple) oder höher ohne „Jailbreak“ und eine aktivierte und funktionsfähige SIM-Karte verfügen, welche den Empfang von mobilen Daten beim Zugang zu einem Mobiltelefonnetz garantiert. Der Kunde muss zudem ab dem Check-In-Vorgang und mindestens bis zum Check-Out-Vorgang die Ortungsdienste seines Mobiltelefons aktiviert haben. FAIRTIQ oder die Partner übernehmen keine Haftung für die durch die Nutzung der Applikation allenfalls entstehenden Kosten der Mobilfunkverbindung.

(4) Er hat den Zugriff der Applikation auf die im Mobiltelefon verbauten Bewegungssensoren aktiviert zu haben und der Applikation das Senden von Mitteilungen durch die Applikation erlauben (Push Notifikationen).

(5) Falls der Kunde wünscht, dass er nach der Nutzung der Applikation eine Quittung über die zurückgelegte Fahrt erhält, hat er eine gültige Email-Adresse zu hinterlegen.

(6) FAIRTIQ muss die Möglichkeit haben, die noch nicht bezahlten vergangenen Fahrten auf das vom Kunden angegebene Zahlungsmittel zu belasten. Sollte FAIRTIQ nicht in der Lage sein, vergangene Fahrten zu belasten, wird die Nutzung von FAIRTIQ durch den Kunden gesperrt. Die Sperrung kann ausschließlich durch die erfolgreiche Belastung der vergangenen Fahrten auf ein gültiges Zahlungsmittel aufgehoben werden. Bei einer Sperrung bleibt die Verpflichtung des Kunden bestehen, die Kosten für noch nicht bezahlte vergangene Fahrten zu begleichen.

(7) FAIRTIQ und WFB behalten sich das Recht vor, den Kunden insbesondere bei Missbrauchsverdacht von der Nutzung von FAIRTIQ auszuschließen. Dies kann ohne Vorankündigung geschehen.

D. Garantie der technischen Voraussetzungen

Allein der Kunde ist verantwortlich für die Kapazität seines Mobiltelefons, die Garantie der technischen Parametrierung und die Funktionstauglichkeit des Geräts (einschließlich dem Zugang zum Netz und zur Stromversorgung).

Der Kunde hat für eine funktionsfähige Datenverbindung und eingeschaltete Ortungsdienste während den Check-In- und Check-Out-Vorgängen sowie während der ganzen Fahrt eigenverantwortlich zu sorgen und eine ausreichende Akkuleistung für die gesamte Dauer der Fahrt zu garantieren. Check-In- und Check-Out-Vorgang sind nicht möglich ohne Datenverbindung. Sofern der Check-In-Vorgang aufgrund fehlender Datenverbindung oder aus anderen technischen Gründen nicht möglich ist, hat der Kunde eine Fahrkarte über einen alternativen Verkaufskanal zu kaufen. Die WFB übernimmt hierfür keine Mitwirkungspflichten und schließt jegliche Haftung innerhalb der gesetzlichen Grenzen aus.

E. Zahlungsmittel

Der Kunde muss sicherstellen, dass das von ihm verwendete Zahlungsmittel über ein ausreichendes Limit bzw. ausreichende Deckung verfügt, um seine Einkäufe zu decken, und dass es nicht gesperrt ist. Der Kunde kann zwischen den folgenden Zahlungsmitteln auswählen: MAESTRO, VISA, MasterCard und perspektivisch PayPal.

F. Gültigkeit elektronischer Fahrkarten

1. Tarif

Vorbehaltlich gegenteiliger Bestimmungen der vorliegenden AGB werden die für die genutzte Verbindung geltenden Tarifbestimmungen für die elektronischen Fahrausweise angewandt, die über die Applikation gekauft wurden.

2. Sonderbedingungen für elektronische Fahrkarten

Die elektronischen Fahrkarten enthalten Informationen über den Tarifverbund, die Abfahrt-Haltestelle, Gültigkeit der Fahrkarte (Datum und Uhrzeit), Datum und Uhrzeit des Kaufs und die Tarifkategorie.

Es ist ausgeschlossen, elektronische Fahrkarten zu kaufen, die zu einer späteren Uhrzeit oder einem späteren Datum gültig sind. Die elektronische Fahrkarte ist ab dem Check-In-Vorgang gültig. Mit dem Check-Out-Vorgang endet die Gültigkeit des Fahrausweises. Eine Verlängerung der Gültigkeitsdauer des Fahrausweises nach Abschluss des Check-Out-Vorgangs ist ausgeschlossen. Jedoch wird bei mehreren Reisen an einem Tag jeweils der optimale Preis über alle Fahrten ermittelt (siehe K. Best Price)

Der Fahrpreis für die mittels der Applikation gelöste Fahrkarte ergibt sich auf Basis der Check-In- und Check-Out-Daten, der erhobenen Standortdaten und der jeweils geltenden tariflichen Regelungen.

Für die Abfrage des Fahrpreises vor oder während der Fahrt stehen die Auskunftsmedien (z.B. Fahrkartenautomaten, die Homepage des Niedersachsentarifs unter www.niedersachsentarif.de und des WestfalenTarifs unter www.westfalentarif.de) zur Verfügung. Wird die Fahrt nicht gemäß der Abfrage durchgeführt, können sich Preisunterschiede zum Fahrpreis ergeben. FAIRTIQ und WFB übernehmen keine Verantwortung für Kosten, die dem Kunden hierdurch entstehen. Es gelten die in Kapitel J dargestellten Regelungen.

3. Check-In und Check-Out

Die Applikation funktioniert nach dem im folgenden dargestellten Prinzip von Check-In und Check-Out. Die Erfassung der Reisedaten beginnt mit dem Öffnen der Applikation. Mit dem Aktivieren des entsprechenden Schalters in der Applikation (Check-In-Vorgang) wird der Standort markiert und die Fahrkarte wird gültig. Nach dem Deaktivieren des Schalters in der Applikation (Check-Out-Vorgang) berechnet die Applikation die gefahrene Strecke und den entsprechenden Fahrpreis und veranlasst die Belastung des entsprechenden Betrags auf das hinterlegte Zahlungsmittel. Zur Standortbestimmung nutzt die Applikation die in Mobiltelefonen verbauten Sensoren und die darauf installierte Software. Damit diese korrekt funktioniert, ist der Kunde verpflichtet, bei der Nutzung der Applikation auf dem Mobiltelefon die Funktion der Standortbestimmung in der höchstmöglichen Genauigkeitsstufe (Ortungsdienste (GPS) und W-LAN aktiviert) zu aktivieren bzw. zuzulassen, wenn das Mobiltelefon beim Start der Applikation nach der entsprechenden Erlaubnis fragt. Diese muss aktiviert bleiben, solange der Check-Out-Vorgang nicht abgeschlossen ist.

Die Gültigkeitsdauer der Fahrkarte beginnt mit dem abgeschlossenen Check-In-Vorgang und endet mit Abschuss des Check-Out-Vorgangs. Das Ende der Reise muss mit dem Check-Out-Vorgang bestätigt werden. Sofern es während der Reise (nach dem Check-In-Vorgang) aus technischen Gründen zu einem Unterbruch der Mobilfunkverbindung kommt oder die Applikation nicht mehr funktionsfähig ist (z.B. Akku leer, Systemabsturz, Gebiet ohne Mobilfunkverbindung, Deaktivierung der Ortungsdienste), wird nach 15 Minuten ein automatischer Check-Out-Vorgang durchgeführt und die Fahrkarte verliert ihre Gültigkeit. Sofern innerhalb der 15 Minuten die Mobilfunkverbindung wieder aufgebaut werden kann bzw. die Applikation wieder funktionsfähig ist (z.B. durch Neustart des Systems) bleibt die Fahrkarte gültig, bis der Kunden den Check-Out-Vorgang durchgeführt hat.

Der Kunde hat unmittelbar vor dem Einsteigen in das Transportmittel an der Haltestelle/am Bahnhof den Check-In-Vorgang über die Applikation auf seinem Mobiltelefon durchzuführen. Der Check-In-Vorgang muss durch den Kunden abgeschlossen werden, bevor er in das Transportmittel einsteigt. Der Kunde hat eigenverantwortlich sicherzustellen, dass die gewählte Klasse und das allenfalls vorhandene Rabattberechtigung (z. B. BahnCard) den in der Applikation konfigurierten Einstellungen entsprechen. Check-In-Vorgänge zum Kauf einer elektronischen Fahrkarte, die vorgenommen wurden, nachdem der Kunde in das Transportmittel eingestiegen ist, sind ungültig. Die entsprechende elektronische Fahrkarte ist in diesem Fall ebenfalls ungültig und der Kunde gilt als Reisender ohne gültigen Fahrausweis.

Beim Check-In-Vorgang hat der Kunde eine zusätzliche Zeitspanne für den Kaufvorgang zu berücksichtig, falls die Leistung des Netzes schwach ist (z.B. EDGE, E, GPRS).

Ein erfolgreich durchgeführter Check-In-Vorgang und somit die Gültigkeit des Fahrausweises werden auf dem Display des Mobiltelefons durch die Applikation entsprechend bestätigt.

Ist der Check-In-Vorgang aus technischen Gründen nicht möglich, wird auf dem Display des Mobiltelefons eine entsprechende Meldung angezeigt. In diesem Fall hat der Kunde über einen anderen Verkaufskanal eine gültige Fahrkarte zu beziehen, ansonsten gilt er als Reisender ohne gültigen Fahrausweis.

Unmittelbar nach Fahrtende, nachdem der Kunde aus dem Transportmittel ausgestiegen ist, hat der Kunde an der Haltestelle / am Bahnhof den Check-Out-Vorgang durchführen. Mit Abschluss des Check-Out-Vorgangs endet die Gültigkeit der Fahrkarte. Der Kunde ist eigenständig dafür verantwortlich, rechtzeitig den Check-Out-Vorgang durchzuführen. FAIRTIQ und WFB übernehmen keine Verantwortung für Kosten, die dem Kunden entstehen, weil er nicht rechtzeitig den Check-Out-Vorgang durchgeführt hat.

Errechnet die Applikation mittels der im Mobiltelefon verbauten Sensorik, dass sich der Kunde mutmaßlich nicht mehr auf der Reise befindet, und hat der Kunde den Check-Out-Vorgang jedoch noch nicht durchgeführt, so meldet dies die Applikation mittels Warnung auf dem Mobiltelefon und weist den Kunden darauf hin, dass er möglicherweise den Check-Out-Vorgang vergessen hat. Voraussetzung für das Anzeigen der Warnung ist, dass der Kunde eigenverantwortlich Benachrichtigungen auf seinem Mobiltelefon zulässt. Der Check-Out-Vorgang bleibt in der alleinigen Verantwortung des Kunden. Sofern die Check-Out-Warnung zu einem falschen Zeitpunkt oder gar nicht erscheint, hat dies keine Auswirkungen auf die Verantwortung des Kunden, rechtzeitig den Check-Out-Vorgang durchzuführen.

Konnte aus technischen Gründen nach Fahrtende kein Check-Out durchgeführt werden, hat sich der Kunde unverzüglich (ohne schuldhaftes Zögern) unter Angabe von Fahrstrecke, Ort und Zeitpunkt des Fahrtendes und Nummer der Reise an den FAIRTIQ-Kundendienst zu wenden. Dies gilt gleichermaßen für jegliche Beanstandungen.

G. Kontrolle der elektronischen Fahrkarte

1. Registrierung der elektronischen Fahrkarte

Alle elektronischen Fahrkarten werden elektronisch und zentral von FAIRTIQ registriert. Der Kunde erhält eine elektronische Kopie der Fahrkarte auf seinem Mobiltelefon.

Der Kunde ist nicht befugt, die elektronische Kopie der Fahrkarte vor dem Fahrtende zu löschen. Er darf sie ebenfalls nicht übertragen oder an ein anderes Mobiltelefon übermitteln.

2. Kontrolle

Der Kunde hat das Mobiltelefon dem Kontrollpersonal innerhalb der Kontrolle vorzuzeigen und auf Verlangen des letzteren alle Kontrollelemente (via Ticket-Button) und alle Anzeigeniveaus (z.B. Detailanzeige) anzuzeigen. Das Kontrollpersonal ist zur mehrmaligen Prüfung der Fahrkarte pro Fahrt berechtigt.

Rabattberechtigungen müssen zusammen mit dem Mobiltelefon vorgezeigt werden. Auf Verlangen des Kontrollpersonals ist diesem das Mobiltelefon zu Kontrollzwecken auszuhändigen. Das Kontrollpersonal ist befugt, das Mobiltelefon zur Durchführung einer regulären Kontrolle zu benutzen. Der Kunde hat den Anweisungen des Kontrollpersonals zu jederzeit nachzukommen.

Um die Kontrolle zu vereinfachen, wird eine Parametrierung von Standardwerten für Schreibstil, Schriftarten und –grösse empfohlen. Bei jeglicher abweichenden Parametrierung trägt der Kunde das vollständige Risiko, falls die elektronische Fahrkarte ganz oder teilweise unlesbar ist.

Sollte der Kunde nicht in der Lage sein, die elektronische Fahrkarte auf allen Anzeigeniveaus und mit allen Kontrollelementen vorzuweisen, oder sollte eine elektronische Fahrkarte wegen mangelnder Aktualisierung oder Funktionsfehlern des Mobiltelefons oder aufgrund eines unlesbaren Displays oder einer unlesbaren Parametrierung des Schrifttyps nicht kontrolliert werden können, wird der Kunde wie ein Reisender ohne gültigen Fahrausweis behandelt. Die elektronischen Fahrkarten können nicht im Nachhinein vorgewiesen werden.

Der Kunde ist verpflichtet, im Rahmen der Fahrausweiskontrolle auf Aufforderung seine Identität durch einen Ausweis nachzuweisen.

H. Gebühr zu Lasten von Reisenden ohne gültigen Fahrausweis

Kann oder will der Kunde - aus welchen Gründen auch immer - keine, keine gültige oder keine kontrollierbare elektronische Fahrkarte vorweisen, so gilt er als Reisender ohne gültigen Fahrausweis.

I. Keinerlei Änderungen oder Umtausch von erworbenen elektronischen Fahrkarten

Über die Applikation erworbene elektronische Fahrkarten können weder gegenüber FAIRTIQ noch WFB geändert oder umgetauscht werden.

J. Rückerstattung bei Beanstandungen durch den Kunden

Stellt der Kunde nach der Reise fest, dass ihm durch die Applikation ein unkorrekter Tarif verrechnet wurde, so hat er dies innerhalb von 12 Monaten ab Reisedatum dem FAIRTIQ Kundendienst mittels des in der Applikation verfügbaren Kontaktformulars zu melden. Stellt der FAIRTIQ-Kundendienst fest, dass dem Kunden ohne eigenes Verschulden und zu Unrecht ein unkorrekter Fahrpreis verrechnet wurde, wird ihm der Differenzbetrag zum korrekten Fahrpreis nach der Verrechnung des Fahrpreises zurückerstattet. FAIRTIQ bzw. der entsprechende Partner-Verbund oder das entsprechende Partner-Unternehmen sind nicht zu einer Rückerstattung des Fahrpreises oder von Teilen davon verpflichtet, wenn der Kunde den Check-Out-Vorgang nicht rechtzeitig durchführt.

K. Best Price

Allein FAIRTIQ garantiert, dass die mit der Applikation innerhalb des Niedersachsentarifs im Zeitraum Montag bis Freitag ab 9.00 Uhr bis 3.00 Uhr des Folgetages (Samstag und Sonntag sowie in den Sommerferien in Niedersachsen bereits ab 0.00 Uhr) innerhalb der 2. Klasse gelösten Fahrkarten die Kosten eines Niedersachsen-Tickets nicht überschreiten.

Für den WestfalenTarif garantiert FAIRTIQ, dass die mit der Applikation im Zeitraum Montag bis Freitag ab 9.00 Uhr bis 3.00 Uhr des Folgetages (Samstag und Sonntag bereits ab 0.00 Uhr) gelösten Fahrkarten die Kosten eines 9-Uhr TagesTickets gültig für die bereisten Gültigkeitsbereiche nicht überschreiten. Sollte die Fahrt vor 9:00 Uhr begonnen worden sein garantiert FAIRTIQ, dass maximal die Kosten eines TagesTickets berechnet werden.

Die Verrechnung geschieht nach Betriebsschluss. Dies gilt nur unter der Bedingung, dass der Kunde die Applikation für sämtliche am fraglichen Betriebstag mit derselben registrierten Mobiltelefonnummer durchführt. Für verbundübergreifende Fahrten kommt diese Garantie nicht zum Tragen. Die WFB übernimmt hierfür keine Garantie.

L. Hinterlegung Semesterticket

Sofern der Kunde ein Semesterticket besitzt, hat er die Möglichkeit, den Gültigkeitsbereich, für welchen das Semesterticket gültig ist, in der App zu speichern (in der Folge „hinterlegen“). Führt er an einer Station innerhalb des Gültigkeitsbereichs den Check-In-Vorgang durch und macht anschließend eine Reise, die ausserhalb dieses Gültigkeitsbereiches führt, werden ihm die zurückgelegte Strecke innerhalb des Gültigkeitsbereiches nicht verrechnet. Startet er seine Reise außerhalb des Gültigkeitsbereiches und führt seine Reise in den Gültigkeitsbereich, wird ihm für den hinterlegten Gültigkeitsbereich ebenfalls nichts verrechnet. In beiden Fällen wird ihm für die Strecke außerhalb des hinterlegten Geltungsbereiches ein Ticket für die Weiterfahrt außerhalb des Geltungsbereiches verrechnet.

Das Semesterticket muss bei einer Kontrolle immer vorgewiesen werden. Vor jedem Reiseantritt hat sich der Kunde zu vergewissern, dass er das angegebene Semesterticket bei sich trägt und dass sein Semesterticket gültig ist.

Ist ein Geltungsbereich für ein Semesterticket hinterlegt worden, für den der Kunde kein gültiges Semesterticket besitzt, so ist dies eine Reise ohne gültigen Fahrausweis.

Es kann maximal ein Semesterticket hinterlegt werden.

Bei einer Fahrausweiskontrolle muss das Semesterticket ohne entsprechende Aufforderung dem Kontrollpersonal zusammen mit dem Smartphone zu Kontrollzwecken vorgezeigt werden.

 

V. ÄNDERUNGEN DER TARIFE UND DER AGB

FAIRTIQ hat jederzeit das Recht, die in der Applikation enthaltenen Informationen zu ändern.

FAIRTIQ und WFB können die vorliegenden AGB nach erfolgter Mitteilung jederzeit ändern. Die Änderungen der Beförderungsbedingungen und Tarifbestimmungen der Tarife obliegt den jeweiligen Herausgebern von Niedersachsentarif und WestfalenTarif.

Jede Änderung der AGB wird wirksam, wenn der Kunde sie im Rahmen einer Aktualisierung der Applikation oder in einer anderen Form akzeptiert. Nimmt der Kunde die Änderung der AGB nicht an, so verliert er das Recht, die Applikation zu nutzen.

 

VI. FAIRTIQ-KUNDENDIENST / FRAGEN UND HILFE, FAIRTIQ-KUNDENDIENST

Bei Fragen im Zusammenhang mit der Applikation wenden Sie sich bitte an die auf www.fairtiq.com aufgeführten Kontaktstellen bzw. den aufgeführten Kundendienst oder benutzen Sie das Kontaktformular in der App.

 

VII. ANWENDBARES RECHT UND GERICHTSSTAND

Die AGB und die darunter begründeten Beziehungen zwischen FAIRTIQ bzw. WFB und dem Kunden unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts und des internationalen Privatrechts, soweit dies zur Anwendung eines anderen Rechts führen kann. Für sämtliche Streitigkeiten zwischen FAIRTIQ bzw. WFB und dem Kunden wird der ausschließliche Gerichtsstand in Bielefeld vereinbart, sofern gesetzlich zulässig.

 

VIII. DOWNLOAD DER AGB

Die jeweils gültige Version der AGB kann eingesehen werden auf: https://www.westfalenbahn.de/

Datenschutz zum Testpiloten der FTQ Lab App

A.   Verantwortliche und anwendbare Gesetze

FAIRTIQ ist Betreiberin und Verantwortliche der Datenbearbeitung in Zusammenhang mit der Applikation und bearbeitet Personendaten in Übereinstimmung mit

  • dem Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG), und
  • der EU Datenschutz-Grundverordnung 2016/679 ("DSGVO"), einschließlich der anwendbaren Datenschutzgesetze der EU-Mitgliedstaaten, sofern der Kunde Leistungen in der Europäischen Union bezieht.

Im Rahmen der Betrugsaufklärung und -bekämpfung sind FAIRTIQ und die Partner-Unternehmen gemeinsam Verantwortliche (siehe Buchstabe F).

B.   Bearbeitete Personendaten

Folgende Daten werden gespeichert:

Allgemeine Angaben zum Kunden:

  • Mobiltelefon-Nummer;
  • Zahlungsdaten: Zahlungsmittel und verrechnete Beträge;
  • Einstellungen zu den Fahrkarten: 1. oder 2. Klasse; voller oder ermäßigter Preis, allfällige weitere Rabattberechtigungen wie bspw. BC 25/50;
  • E-Mail-Adresse (freiwillig, falls Kaufbeleg gewünscht);
  • Vor- und Nachnamen, Geburtsdatum gemäß den geltenden Tarifbestimmungen

Reisedaten:

  • Ortungsdaten und Aktivitätsdaten (basierend auf Bewegungssensoren, falls aktiviert) sowie die registrierten elektronischen Fahrkarten (Ticketdaten):

Die Erfassung der Reisedaten beginnt mit dem Öffnen der Applikation und endet 5 Minuten nach Abschluss des Check-Out-Vorgangs.

Angaben zum Smartphone:

  • Smartphone: Marke und Modell
  • Betriebssystem
  • Wifi Signale
  • Batteriestand

C.   Verarbeitungszwecke und -modalitäten

FAIRTIQ erfasst und bearbeitet ausschließlich Daten im Zusammenhang mit der Applikation und dem Kauf von elektronischen Fahrkarten.

Personendaten, die der Kunde FAIRTIQ über die Applikation übermittelt, werden von FAIRTIQ für folgende Zwecke bearbeitet:

  • Zur Bereitstellung der Applikationen für die elektronischen Fahrkarten, insbesondere den Kauf und die Abwicklung von elektronischen Fahrkarten, die Ermittlung und Zahlung der massgebenden Fahrten, für die Zwecke des Kundendienstes (Help-Desk). Ferner werden die Daten auch zur Missbrauchsbekämpfung bearbeitet (Ermittlung von unrechtmässig bezogenen Fahrten).
  • Damit die nächste öffentliche Haltestelle vor dem Check-In erfasst werden kann, werden Ortungsdaten erfasst, wenn die Applikation im Vordergrund aktiviert ist. Diese Daten werden in temporären Log-Files gespeichert. Das verzögerte Abschalten der Erfassung von Aktivitäts- und Ortungsdaten (siehe oben Bst. B) dient der kontinuierlichen Verbesserung der Check-Out-Warnung und damit der Optimierung der von FAIRTIQ gegenüber dem Kunden erbrachten Dienstleistungen.
  • Für die Weiterentwicklung der Applikation. Insbesondere nutzt FAIRTIQ die durch die Applikation erfassten Ortungs- und Aktivitätsdaten in nicht-anonymisierter Form während 12 Monaten (vgl. Ziff H), um die Applikation weiterzuentwickeln.

D.   Rechtliche Grundlage

Gemäß Art.6 Abs.1 lit. b) DSGVO ist die Bearbeitung der Personendaten für die elektronischen Fahrkarten zur Erfüllung der Dienstleistung von FAIRTIQ erforderlich. Weiterhin liegt die Weiterentwicklung der Dienstleistung gemäß Art.6 Abs.1 lit. b) DSGVO im berechtigten Interesse von FAIRTIQ und dient der Optimierung und Verbreitung der Applikation.

E.   Sicherheit

FAIRTIQ schützt die Personendaten mit geeigneten technischen und organisatorischen Maßnahmen vor vorhersehbaren Risiken und unbefugten Zugriffen. FAIRTIQ minimiert die Nutzung von Personendaten.

Aus Sicherheitsgründen werden die Daten zu den Zahlungsmitteln nur beim Dienstleister des Zahlungsdienstes [Datatrans] gespeichert und nicht auf dem Mobiltelefon des Kunden. Auch die Registrierung des Zahlungsmittels erfolgt ohne Eingreifen von FAIRTIQ direkt beim Vertragspartner von FAIRTIQ [Datatrans].

Die Daten werden zentral auf Servern in der Schweiz oder in der EU gehostet. Sofern der Kunde über das Kontaktformular in der Applikation oder auf www.fairtiq.com in Kontakt mit FAIRTIQ tritt, nimmt er zur Kenntnis, dass die mitgesandten Informationen auf Servern ausserhalb der Schweiz oder EU gespeichert werden. Es handelt sich dabei um die folgenden Daten:

  • Telefonnummer
  • Email-Adresse
  • Kundennummer
  • Fahrten-Id
  • Text der Nachricht
  • Datum und Uhrzeit der Nachricht

Standort- oder Reisedaten werden nicht mitgesandt.

Wenn FAIRTIQ Daten in ein Land ohne angemessenen gesetzlichen Datenschutz übermitteln, sorgt FAIRTIQ wie gesetzlich vorgesehen mittels Einsatz von entsprechenden Verträgen (namentlich auf Basis der sog. Standardvertragsklauseln der Europäischen Kommission) oder stützt sich auf die gesetzlichen Ausnahmentatbestände der Einwilligung, der Vertragsabwicklung, der Feststellung, Ausübung oder Durchsetzung von Rechtsansprüchen, überwiegender öffentlicher Interessen, der veröffentlichten Personendaten oder weil es zum Schutz der Unversehrtheit der betroffenen Personen nötig ist.

F.    Weitergabe der Daten

An Dienstleister von FAIRTIQ: Drittunternehmen in der Schweiz und in der Europäischen Union, die von FAIRTIQ bezüglich der Kontrolle der elektronischen Fahrkarten, Hosting, Betrieb und Wartung der Applikation sowie den Zahlungstransaktionen beauftragt werden, bearbeiten die Personendaten der Kunden (einschliesslich Speicherung). FAIRTIQ hat mit diesen Dienstleistern Datenschutzvereinbarungen getroffen, um den Schutz der Personendaten sicherzustellen. Es handelt sich insbesondere um folgende Dienstleister:

  • Amazon Web Services (Hosting)
  • Zendesk (Kundendienst-Software)

Informationen zum Zahlungsmittel: Die Informationen zum Zahlungsmittel werden weder auf dem Mobiltelefon noch auf der Applikation noch bei FAIRTIQ oder den Partner-Verbünden registriert. Die Registrierung der Kredit- oder Debitkarte (perspektivisch PayPal) erfolgt direkt bei der Firma Datatrans AG, Stadelhoferstrasse 33, CH-8001 Zürich, Tel. +41 44 256 81 91, info@datatrans.ch.

An Partner: FAIRTIQ gibt die notwendigen Personendaten an die WFB zum Verhindern von Missbrauchsversuchen weiter. In diesem Rahmen ist die WFB jeweils verantwortlich für die Personendaten.

FAIRTIQ gibt die Ticketdaten zum Zwecke der Bezahlung und Abrechnung der Tickets an die WFB weiter. Zudem werden die Reisedaten an die WFB zur Verbesserung von deren Produkten und des öffentlichen Verkehrsangebots und weiteren statistischen Auswertungszwecken weitergegeben.

Google Analytics / Google Firebase: Für die App und das Backend werden Google Analytics und Google Firebase eingesetzt. Die Cookie-Informationen über die Nutzung der App (ausschließlich der IP-Adresse) werden an die Server von Google in anonymisierter Form übertragen und dort gespeichert. Diese Dienste werden von den Firmen Space Pencil resp. Google betrieben. Deren Privacy-Policies finden sich unter Google Analytics und Google Firebase. Im Auftrag von FAIRTIQ werten diese Analysedienste die Informationen der Nutzung von FAIRTIQ aus. Die Cookies können nicht dazu verwendet werden, ein Empfangsgerät außerhalb von FAIRTIQ wiederzuerkennen.

Die im Rahmen der Analyse und Messung gewonnenen Daten können nicht dazu verwendet werden, die Nutzer und Nutzerinnen von FAIRTIQ persönlich zu identifizieren.

G.   Kundenkontakt

FAIRTIQ ist berechtigt, den Kunden bezüglich FAIRTIQ betreffenden Themen zu kontaktieren. Dazu gehören:

  • Informationen über die Änderung des Angebots
  • Umfragen zur Nutzung von FAIRTIQ. Die Teilnahme an Umfragen ist freiwillig.

Sofern der Kunde seine Einwilligung gegeben hat, darf FAIRTIQ ihn zu Marketingzwecken kontaktieren. Der Kunde hat jederzeit die Möglichkeit, seine Einwilligung zu widerrufen.

Je nach Kontaktart können die Nachrichten Tracking-Pixel enthalten, die eine Logfile-Aufzeichnung zur statistischen Auswertung der Kontaktaufnahme ermöglichen. FAIRTIQ kann sehen, ob und wann eine Nachricht geöffnet wurde und welche Links in der Nachricht aktiviert wurden.

Der Kunde kann sich von der Kontaktaufnahme abmelden, indem er FAIRTIQ über dataprotection@fairtiq.com kontaktiert oder dem Abmeldelink oder den Anweisungen in jeder Mitteilung folgt, die FAIRTIQ dem Kunden sendet.

H.   Datenspeicherung und -löschung

Die Reisedaten gemäss Buchstabe B werden für Kundendienstleistungen der in Partnerschaft stehenden Transportunternehmen und zur Missbrauchsbekämpfung während 12 Monaten nach Abschluss der Reise aufbewahrt. Anschließend erfolgt eine Anonymisierung dieser Daten, sodass keine Rückschlüsse auf die Kunden mehr möglich sind.

Vorbehaltlich der vorangehenden Bestimmung zur Aufbewahrung und sofern FAIRTIQ oder ein Partner-Unternehmen die Daten nicht zur Wahrung und Ausübung ihrer Rechte benötigt, hat der Kunde jederzeit das Recht, die Löschung seiner Reise- und übrigen Personendaten zu verlangen. Der Antrag ist direkt in der Applikation über den Menüpunkt „Kontakt“ oder über das Kontaktformular https://fairtiq.ch/de/kontakt zu stellen.

Allgemeine Angaben zum Kunden können auch nach Löschung in Sicherungskopien und temporären Datenbanken (Caches) gespeichert bleiben. Die finale Löschung geschieht beim Überschreiben der Sicherungskopien.

Mit dem entsprechenden Antrag auf Löschung verzichtet der Kunde ausdrücklich auf sein Recht, Kundendienstleistungen in Anspruch zu nehmen und seine Fahrten zu beanstanden.

Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass die Mobiltelefonnummer gemäss Buchstabe B sowie die Kommunikation zwischen ihm und dem Kundendienst gemäss Buchstabe B zur Erfassung und Bearbeitung der Daten und zur Missbrauchsprävention nicht gelöscht werden.

I.     Korrektur und Beschränkung von Daten

Der Kunde hat das Recht auf Korrektur und Beschränkung der zu seinem Account gespeicherten Daten, sofern diese fehlerhaft sind bzw. eine Beschränkung die Verarbeitungszwecke nicht beeinträchtigt. Die allgemeinen Angaben des Kunden gemäss Buchstabe B können durch den Kunden direkt in der App angepasst werden.

Eine Korrektur oder Beschränkung der Reisedaten ist nicht möglich. Ist der verrechnete Preis einer Reise falsch, hat der Kunde das Recht auf eine Rückerstattung. Es kann keine Korrektur des Preises in den Daten vorgenommen werden. Diesbezügliche Anfragen sind direkt über die App oder über das Kontaktformular zu www.fairtiq.com zu stellen.

J.    Auskunfts- und Übertragungsrechte

Der Kunde hat das Recht, Auskunft über die zu seinem Account gespeicherten Daten und deren Übertragung zu verlangen. Eine entsprechende Anfrage ist direkt in der Applikation über den Menüpunkt „Kontakt“ zu stellen.

K.   Datenspeicherung in der Schweiz oder in der Europäischen Union

Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass Personendaten in der Schweiz oder der Europäischen Union gespeichert und verarbeitet werden. Sofern der Kunde über das Kontaktformular in der Applikation oder auf www.fairtiq.com in Kontakt mit FAIRTIQ tritt, nimmt er zur Kenntnis, dass die mitgesandten Informationen auf Servern ausserhalb der Schweiz oder EU gespeichert werden (vgl. Ziff. E).

L.    Datenschutzbeauftragter

Bei Fragen zum Datenschutz stehen unsere Datenschutzbeauftragten der FAIRTIQ und der WFB unter folgenden Kontaktdaten zur Verfügung:

FAIRTIQ AG
Datenschutz
Aarbergergasse 29
3011 Bern
Schweiz
dataprotection@fairtiq.com

 

Herr RA Dr. Karsten Kinast
KINAST Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Hohenzollernring 54
50672 Köln
Deutschland
koeln@kinast-partner.de

 

M.  Datenschutzvertretung in der Europäischen Union

Bei Fragen und Unklarheiten zum Datenschutz steht FAIRTIQ jederzeit unter dataprotection@fairtiq.com zur Verfügung.

Als Alternative steht Betroffenen aus der der Europäischen Union die Datenschutzvertretung von FAIRTIQ in der EU unter nachfolgender Adresse zur Verfügung. Diese wird die Anfragen an FAIRTIQ weiterleiten: VGS Datenschutzpartner UG, Am Kaiserkai 69, 20457 Hamburg, Deutschland, info@datenschutzpartner.eu, https://datenschutzpartner.eu/

N.   Änderungen dieser Datenschutzerklärung

 

FAIRTIQ überprüft diese Datenschutzerklärung regelmäßig. Eine Änderung dieser Datenschutzerklärung wird Ihnen im Voraus in angemessener Weise mitgeteilt.