Informationen zur COVID-19-Pandemie

WestfalenBahn GmbH, 16.03.2020

Informationen zur COVID-19-Pandemie

Informationen zur bahnbetrieblichen Situation bei der WestfalenBahn aufgrund von COVID-19-Pandemie
 

Letzte Aktualisierung: 01.04.2020 - 11:10 Uhr.

Liebe Fahrgäste,

die Züge der WestfalenBahn fahren derzeit mit reduzierter Verkehrsleistung.

Folgende Fahrplanabweichungen treten in Kraft:

SONDERFAHRPLAN
Mittelland (RE 60/70)

• Ausfall der Verstärkerzüge Minden – Hannover
• Ausfall aller Halbstundentakte Braunschweig – Hannover
• Ausfall der Spätfahrten nach 0:00 Uhr Braunschweig – Hannover
• RE60 und RE70 verkehren nach dem Sonntagsfahrplan

Der aktuelle Ersatzfahrplan: RE 60/70 - Rheine/Bielefeld Hbf - Braunschweig Hbf (PDF) 
Gültig:
Vom 23. März bis voraussichtlich 19. April 2020

SONDERFAHRPLAN
Emsland (RE 15)

• Ausfall der Verbindung 90268 (Mo-Sa, 6:02 Uhr ab Münster Hbf -> Rheine)
• Ausfall der Verbindung 90269 (Mo-Fr, 5:52 Uhr ab Emden Hbf -> Rheine)
•  Ausfall aller Fahrten zwischen Emden und Emden Außenhafen
• Am Wochenende (Sa+So) verkehren alle Züge nur in Einfachtraktion

Der aktuelle Ersatzfahrplan: RE 15 - Münster Hbf - Emden Hbf/Außenhafen (PDF)
Gültig:
Vom 23.März bis voraussichtlich 19. April 2020


Weitere wichtige Informationen

Die WestfalenBahn ist umfassend auf eine weitere Ausbreitung des Coronavirus vorbereitet und hat seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den vergangenen Wochen mit Informationen und Verhaltensweisen versorgt, sodass jeder sein persönliches Verhalten entsprechend ändert. In unseren Zügen gelten die bekannten Vorsorgehinweise des Robert-Koch-Instituts (rki.de). Zusätzlich wurde die tägliche Reinigung unserer Fahrzeug-Flotte ausgeweitet.

Das KundenCenter am Bielefelder Hauptbahnhof ist geschlossen. Unser Kundenmanagement steht Ihnen jedoch weiterhin per Mail (info@westfalenbahn.de) und telefonisch 0521 55 7777-55 zur Verfügung.

Bitte beachten Sie auch das die Verkaufsstellen entlang unseres Streckennetzes geänderte Öffnungszeiten anbieten bzw. teilweise vorrübergehend geschlossen sind. 

Wenn Sie in einem unserer Züge gereist sind, bei dem während der Fahrt ein voraussichtlich mit dem Corona-Virus Infizierter entdeckt worden ist, dann werden Sie nach einer Allgemeinverfügung der Bundespolizei gebeten. Die untenstehende „Aussteigekarte Schienenverkehr“ auszufüllen und unverzüglich an infektionsschutz@bielefeld.de oder an info@westfalenbahn.de zuschicken.

Vielen Dank für Ihre Kooperation.

Download:
Aussteigerkarte (PDF)

Gesundheitsamt Bielefeld:
Infektionsschutz@bielefeld.de

Zurück zur Übersicht »