Mehr Fahrten für die Regionen Braunschweig und Hannover

WestfalenBahn GmbH, 08.10.2018

Mehr Fahrten für die Regionen Braunschweig und Hannover

Mit dem großen Fahrplanwechsel zum 09. Dezember 2018 wird es auf den RE Linien 60/70 zahlreiche Angebotsverbesserungen für die Fahrgäste geben.

 

Zwischen den 60 km voneinander entfernten Großstädten Braunschweig und Hannover gibt es die stärksten Pendlerbeziehungen im Großraum Braunschweig. Deshalb werden zum Fahrplanwechsel im Dezember Braunschweig und Hannover an Werktagen (Montag – Samstag) im Halbstundentakt verbunden.

Durch die Einführung eines halbstündigen Verkehrsangebotes können künftig noch deutlich mehr Autofahrer auf den Zugverkehr umsteigen. Bereits heute nutzen knapp 20.000 Fahrgäste werktäglich den Zugverkehr auf dieser Strecke. Dessen Anteil am Gesamtverkehrsaufkommen soll mit dem Halbstundentakt nochmals gesteigert werden. Auch die Mittelzentren Peine und Lehrte erhalten durch die Taktverdichtung ein weiter verbessertes Angebot im Nahverkehr.

Montags bis freitags verkehren bereits seit Betriebsaufnahme des sogenannten EMIL-Netzes im Dezember 2015 zur Verdichtung in der Hauptverkehrszeit zusätzlich zum Stundentakt drei Fahrten morgens Richtung Hannover und nachmittags in Richtung Braunschweig. Ab Dezember 2018 wird nun montags bis samstags die Anzahl der Verstärkerfahrten nahezu auf einen 30-Minuten-Takt erweitert, wodurch sich das Angebot fast verdoppelt.

 Mehr Informationen zum neuen Fahrplanangebot erhalten Sie demnächst unter www.westfalenbahn.de.

Zurück zur Übersicht »