Zugtaufe bei der WestfalenBahn – Die Stadt Münster verewigt sich

WestfalenBahn GmbH, 24.06.2017

Zugtaufe bei der WestfalenBahn – Die Stadt Münster verewigt sich

Es war viel los am Hauptbahnhof in Münster. Nach langer Umbauphase wurden die neuen Bahnhofsgebäude des Hauptbahnhofs Münster feierlich eröffnet. Im Rahmen der Veranstaltung taufte die Stadt Münster zusammen mit der WestfalenBahn einen ihrer Triebwagen.

Um 11:40 Uhr war es soweit; der Triebzug der WestfalenBahn fuhr feierlich geschmückt am Gleis 2 im Hauptbahnhof Münster ein. Begrüßt wurde dieser vom Oberbürgermeister Markus Lewe, Rainer Blüm, Geschäftsführer der WestfalenBahn und weiteren geladenen Gästen.

Ab sofort trägt der FLIRT³-Triebzug der WestfalenBahn das Wappen der Stadt Münster und befördert Fahrgäste zwischen Münster und Emden.

Die modernen Fahrzeuge des westfälischen Eisenbahnverkehrsunternehmens sind geräuscharm und bieten dem Fahrgast mit großem Sitzplatzabstand einen gewissen Komfort welchen man sonst nur aus dem Fernverkehr kennt. Wichtig für die WestfalenBahn war auch das barrierefreie Reisen, so werden an jedem Bahnsteig Einstiegshilfen ausgefahren. Eine Klapprampe für Rollstuhlfahrer sowie behindertengerechte WCs an Board gehören mit zu der Ausstattung der 15 neuen Triebwagen welche auf dem EMIL-Netz seit 2015 eingesetzt werden.

„Der Hauptbahnhof Münster ist ein wichtiger Knotenpunkt in der Region. Für viele Fahrgäste der WestfalenBahn stellt Münster den Startpunkt für Freizeitreisen in das Ems- und Ostfriesland dar; umso mehr freue ich mich, dass der Stadtname ab sofort einen unserer Triebzüge schmückt“, so Blüm weiter.

Im Anschluss der Zugtaufe wurde der frisch getaufte Triebwagen von Dr. Felix Genn, Bischof des Bistum Münster kirchlich gesegnet. 

 

 

Zurück zur Übersicht »